Prof. Dr. Mathias Binswanger, Dozent an der Fachhochschule Nordwestschweiz
Sein Thema: Wie entsteht Geld aus dem Nichts – was macht die Schweizerische Nationalbank (SNB)?

Herr Binswanger verstand es den 65 Zuhörern die Folgen der Finanzkrise ab 2009 zu vermitteln. Der Volkswirtschaftler beleuchtete die Frage: „Wie ermöglichen Banken Wachstum und wie verursachen sie Krisen“. Der Referent räumte auch mit zwei wesentlichen Irrtümern auf. Irrtum 1. Banken leihen Geld wieder aus, welches vorher jemand bei ihnen deponiert hat. Irrtum 2. Es braucht zuerst Ersparnisse, damit Investitionen in einer Wirtschaft finanziert werden können. Beides stimmt nicht. Geld entsteht bei der Kreditvergabe und wird bei der Rückzahlung des Kredits wieder vernichtet. Prof. Binswanger erklärte, dass die Geldmenge seit 2011 stark gestiegen sei und dass der Anstieg der Hypothekarkredite beinahe im Gleichschritt erfolgte. Aufgrund der durch Kredite geschaffenen Geldmenge „schwimmen“ die Banken in Geld und benötigen die SNB nicht mehr – gleichbedeutend mit Kontrollverlust für die Nationalbank.